Auszeichnung der Besten in Lüneburg

110 Gäste aus Politik, Verwaltung und öffentlichem Leben, Ausbildungsmeister und Eltern würdigten jetzt bei einer Feierstunde der Kreishandwerkerschaft in Lüneburg die herausragenden Prüfungsleistungen der besten jungen Junggesellinnen und Junggesellen des Jahres 2019 im Festsaal des Lims in Erbstorf.

Die Kreishandwerkerschaft hatte die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen, Kerstin Kuechler-Kakoschke, für das Grußwort gewonnen, sie übernahm gern auch die Auszeichnung der Junggesellinnen und Junggesellen zusammen mit Kreishandwerksmeister Achim Aschenbrenner.

Foto: Michael Behns


Freisprechungsfeier in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel

Am 07.09.2019 wurden auf der Freisprechungsfeier in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel 66 Gesellinnen und Gesellen freigesprochen. Von ihnen wurden 23 mit einer Auszeichnung für besondere Leistungen geehrt. Die Gesellenbriefe wurden durch Kreislehrlingswart Klaus Volkmer und Kreishandwerksmeister Friedhelm Eggers überreicht. Landrat Manfred Ostermann überreichte den "Bestenpreis des Landrates 2019" an den Tischler-Gesellen Micha Mathwig.

Feierliche Freisprechungsfeier des Handwerks im Kurhaus Bad Bevensen

Am 06.09.2019 wurden auf der Freisprechungsfeier des Handwerks gut 100 junge Gesellinnen und Gesellen freigesprochen. Den frischgebackenen jungen Handwerkerinnen und Handwerkern wurden Ihre Gesellenbriefe, die in der Lade des Handwerks aufbewahrt wurden, durch den Kreishandwerksmeister Horst Saevecke und die Kreislehrlingswartin Claudia Schmidt überreicht.

Weitere Bilder folgen

Geschäftsführer Jürgen Böckmann geht in den Ruhestand –
Nachfolgerin Claudia Farken zur stellvertretenden Geschäftsführerin gewählt

Auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide am 29. April 2019 in Soltau ist Geschäftsführer Jürgen Böckmann nach über dreißigjähriger Dienstzeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. 

Kreishandwerksmeister Friedhelm Eggers würdigte Böckmanns Wirken. „Er habe es durch hohe Sachlichkeit geschafft, dass die bei Dienstantritt noch vorhandenen Unterschiede zwischen den Altkreisen Walsrode und Soltau in Vergessenheit geraten sind.“ „Auch war Böckmann vor über 11 Jahren ein Befürworter der Fusion mit der ehemaligen Kreishandwerkerschaft Celle und weitergehend mit den ehemaligen Kreishandwerkerschaften Lüneburg und Uelzen/Lüchow-Dannenberg zur heutigen Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide.“ Insbesondere würdigte Eggers Böckmanns jahrelangen hohen Arbeitseinsatz zum Wohle des Handwerks.

Als Nachfolgerin wurde die Justiziarin der Kreishandwerkerschaft, Frau Assessorin Claudia Farken, von der Mitgliederversammlung zur stellvertretenden Geschäftsführerin gewählt. Sie wird, zusammen mit Geschäftsführer Dr. Rüdiger Jeske, den Aufgabenbereich von Geschäftsführer Böckmann übernehmen.



Foto v.l.n.r.: Dr. Jeske, Farken, Böckmann


 

Dreikönigstagung des Handwerks in Bad Bevensen 2019

Auf der Dreikönigstagung in Bad Bevensen konnte Kreishandwerksmeister Horst Saevecke den Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann als Gastredner begrüßen. Die Dreikönigstagung 2019 stand ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums des Handwerkerbundes  Bad Bevensen. Im Rahmen seines Vortrages „Perspektiven für das Handwerk in Niedersachsen“ forderte der Minister eine schnellere Planung, schnellere Genehmigungen und schnellere Umsetzungen für Infrastrukturprojekte in Deutschland. Im Fokus stand hierbei der Bau der A39. Althusmann zeigte sich überzeugt, dass die A39 kommen wird, da sie für die Region als Lebensader und Wachstumsmotor wichtig ist. Verärgert zeigte sich Althusmann über die Hysterie in der Diesel-Debatte. Niedersachsen wolle kein Dieselverbote und die Konzentration allein auf Elektroautos sei falsch. Auf dem Land benötigt man bis auf Weiteres auch Gas und Brennstoffzellen und den Diesel.  Zum Thema Bürokratieabbau wies er darauf hin, dass schon viel gewonnen wäre, wenn das EU-Recht in Deutschland nur eins zu eins umgesetzt werden würde. Meist geht man in Deutschland darüber hinaus. Er wies darauf hin, dass die Landesregierung eigens eine Stabsstelle zum Bürokratieabbau eingerichtet habe. Weitere Themen waren die Digitalisierung und der Einsatz der Landesregierung für die Meisterpflicht sowie die Beibehaltung der Meisterprämie in Niedersachsen, sofern die Kosten für die berufliche Bildung nicht auf Bundesebene übernommen werden. 

Der Bürgermeister der Stadt Bad Bevensen Martin Feller wies auf die vielen Investitionen in Bad Bevensen hin, die geplant seien. Bremsen könnte die Umsetzung vor allem auch der Fachkräftemangel im Handwerk. 

Der Landrat des Landkreises Uelzen Dr. Blume thematisierte unter anderem den Breitbandausbau und die Digitalisierung. 

Und der Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade Detlef Bade wünschte sich einen verstärkten Bürokratieabbau für den Mittelstand, die Weiterführung der Meisterprämie, zumindest  in Niedersachsen und die Wiedereinführung der Meisterpflicht in den Anlage B1-Berufen.


Kreishandwerksmeister Dipl.-Ing. Horst Saevecke, Minister Dr. Bernd Althusmann

 

Amtsträgerabend der Kreishandwerkerschaft in Celle

Kreishandwerksmeister Ahrens konnte auf dem diesjährigen Amtsträgerabend am 6. November 2018 im Hotel "Celler Tor" den Niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne als Gastredner begrüßen.



Ausbildungsverträge nur noch über die Geschäftsstellen der Kreishandwerkerschaften einreichen

Bitte reichen Sie die Ausbildungsverträge direkt über die Geschäftsstellen der Kreishandwerkerschaften ein. Die Kontrolle und Bearbeitung der Verträge wird in den Geschäftsstellen vor Ort vorgenommen. Anschließend werden die Verträge an die Handwerkskammer zur Eintragung in die Lehrlingsrolle weitergeleitet. Dies bedeutet für Sie und die Auszubildenden eine deutlich kürzere Bearbeitungszeit bis zur Rückgabe der eingetragenen Vertragsunterlagen.





Flüchtlinge und Ausbildung - Ein Leitfaden

Junge Geflüchtete auf dem Weg in die berufliche Ausbildung – ein Leitfaden von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, für Unternehmer/-innen, Flüchtlingsberater/-innen sowie für alle, die Geflüchtete auf diesem Weg begleiten.

Haus sanieren – profitieren


signal iduna signal iduna Volksbank Celle aok ufh Meditüv KSK Walsrode
:::: Trift 23 | 29221 Celle | Telefon: +49 05141-992880 | Telefax: +49 05141-9928820 | E-Mail: KH@handwerk-lueneburgerheide.de ::::
:::: © 2011 Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Sitemap ::::