Schwarzarbeit

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass...

:: Schwarzarbeiter keine Steuern und Sozialabgaben zahlen. Die Folgen treffen uns alle:
:: Die Sozialversicherungskassen werden durch die Einnahmeausfälle geschwächt.
   Dies werden wir alle merken; spätestens im Rentenalter.
:: Die Steuerausfälle führen dazu, daß die Kommunen z.B. nicht mehr die Schule Ihres
   Kindes renovieren oder den von Ihnen benötigten Kindergartenplatz finanzieren
   können.
:: Der Arbeitsplatz Ihres Nachbarn, der bei einem Handwerksunternehmen arbeitet,
   wird gefährdet: Dessen Arbeitgeber kann gegen die illegalen, billigeren Konkurrenten
   nicht auf Dauer bestehen.
:: Kleinere Handwerksbetriebe leiden besonders unter der wettbewerbsverzerrenden
   Konkurrenz der Schwarzarbeiter: Müssen sie aufgeben, fehlt auch Ihnen der
   unmittelbare Service vor Ort.
:: Gäbe es keine Schwarzarbeit, könnten allein im Handwerk mind. 500.000 zusätzliche
   legale Arbeitsplätze geschaffen werden.
:: Sowohl Schwarzarbeiter als auch Auftraggeber für Schwarzarbeit machen sich
   strafbar: Es drohen Geldbußen bis zu 100.000 €!

Warum sind Handwerkerrechnungen nicht billig?

:: Nicht, weil der Handwerksgeselle so viel verdient,
   sondern weil zu dem Bruttostundenlohn noch die hohen Lohnzusatzkosten kommen!
Beispielrechnung: Unterschied zwischen Bruttolohn eines Gesellen und dem in Rechnung gestellten Stundenlohn:

Bruttolohn / Stunde
11,50 €
Gesetzliche Sozialleistungen (z.B. Kranken-/ Renten-/ Arbeitslosenversicherung) +
Tarifliche Sozialleistungen (z.B. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld)
9,50 €
Betriebl. u. kalkulatorische Gemeinkosten, sonst. Sozialaufwendungen
(Bürokosten, Abschreibungen, Unternehmerlohn, kalkulatorische Abschreibung, Fahrtkosten, Verpflegungskosten)
16,50 €
Zuschlag für Unternehmerrisiko
0,50 €
Stundenverrechnungssatz
38,00 €
19 % gesetzliche Mehrwertsteuer
7,20 €
!! Rechnungsbetrag:
45,20 €


Beispielrechnung: Unterschied zwischen Bruttolohn eines Gesellen und dem Nettolohn:

Bruttolohn / Stunde
11,50 €
./. Krankenversicherung (Arbeitnehmeranteil = 7%)
Rentenversicherung (Arbeitnehmeranteil = 10,15%)
Arbeitslosenversicherung (Arbeitnehmeranteil = 3,25%)
Pflegeversicherung (Arbeitnehmeranteil = 0,85%)
2,45 €
./. Lohnsteuer (Steuerklasse 1 / 0)
2,50 €
./. Kirchensteuer
0,23 €
Nettobezug/Stunde:
6,23 €


Folge:

Wird eine Leistung "per Schwarzarbeit" für einen Stundenlohn von 10,- € erbracht:

Schaden für die Solidargemeinschaft und den ehrlichen Unternehmer: 35,20 €!

Schwarzarbeit geht uns alle an!

schwarzarbeit 

Bitte beachten Sie noch folgende Hinweise:

Je mehr Informationen Sie uns über den evtl. Schwarzarbeiter geben können, um so größer ist die Chance, den Schwarzarbeiter auch zu überführen. Wichtig sind u. a. folgende Angaben:

1. Ort der Arbeitsausführung
2. Personenangaben
3. Anzahl der Personen
4. Art der Tätigkeit
5. Auftraggeber
6. Zeitraum der Tätigkeit (Beginn oder Abschluss der Arbeiten)
7. Kfz-Kennzeichen von Fahrzeugen usw.

Bitte unterstützen Sie unsere Bemühungen bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit, indem Sie sich vertrauensvoll an uns wenden.

signal iduna signal iduna Volksbank Celle aok ufh Meditüv KSK Walsrode
:::: Trift 23 | 29221 Celle | Telefon: +49 05141-992880 | Telefax: +49 05141-9928820 | E-Mail: KH@handwerk-lueneburgerheide.de ::::
:::: © 2011 Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide | Impressum | Kontakt | Sitemap ::::